SEMINARE & WORKSHOPS

Wir entwickeln und veranstalten offene und Inhouse Seminare zu den Themen der "Schlanken Fertigung".

Produktions- systeme

Kontinuierliche, organisierte Reduzierung von Verschwendung.

  • Struktur & Wirkungsweise
  • Methoden & Standards
  • Mitarbeiter & Training
  • Planung & Installation

  Weitere Infos →

Unsere Leistungen

Optimierung von industriellen Fertigungsprozessen.

  • Produktionssysteme
  • Rüstzeitoptimierung
  • Wertstromanalyse
  • und mehr...

  Weitere Infos →

Seminare & Workshops

Offen und Inhouse zu den Themen "Schlanke Fertigung".

  • Rüstzeitoptimierung
  • Standardisierte Arbeit
  • 5S & KVP
  • und mehr...

  Weitere Infos →

Standards & Downloads

Download unserer Standards für registrierte Kunden.

  • Software
  • Präsentationen
  • Formulare
  • und mehr...

  Weitere Infos →

Visuelles Management - Verschwendung sichtbar machen

Ziel des Workshops 

Die Teilnehmer des Seminars lernen die Bedeutung des Visuellen Mangements im Rahmen eines Schlanken Produktionssystemes und des darin verankerten kontinuierlichen Verbesserungsprozess kennen.

Sie setzen sich mit den verschiedenen Methoden des Visuellen Managements auseinander und werden in die Lage versetzt diese im eigenen Betrieb einzuführen.  

Inhalt

Visuelles Management bedeutet den Einsatz von Hilfsmitteln und Methoden, die es jedem Beschäftigten im Betrieb ermöglichen, den Standard und Abweichungen davon, sofort klar und deutlich zu erkennen.

Vereinbarte Standards und die wichtigsten Leistungskennzahlen, sowie Abweichungen vom Sollzustand, werden für alle Mitarbeiter sofort sichtbar.

Die Systematik zielt dabei darauf ab, bisher versteckte Verschwendung, für jeden leicht erkennbar zu visualisieren und somit umgehend Abstellmaßnahmen zu initiieren.

Neben dem Effekt der Ordnung und Sauberkeit, den man dieser Methodik allgemein zuschreibt, werden die Problemlösung wesentlich beschleunigt, der Prozess der kontinuierlichen Verbesserung gefördert und auch eine gemeinsame Basis für eine breit angelegte Kommunikation von Abweichungen geschaffen.

Visuelles Management veranschaulicht aber auch die Gestaltung und Zustände von Arbeitsabläufen, ermöglicht damit die Überprüfung von eingeführten Arbeitsstandards und leistet somit einen entscheidenden Beitrag in der Umsetzung von Verbesserungen.

  • Standardisierte Arbeit - Ohne Standards keine Verbesserung  -
  • Praxis: Fertigung ohne Standardisierung
  • Methoden der Standardisierung -  Dokumentation des Ist-Zustandes
  • Methodische Analyse - QPS & Arbeitsanalyseblatt
  • Wertschöpfung & Verschwendung
  • KVP  -  Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Strukturierte Problemlösung  -  Potentiale systematisch nutzen
  • Fehlervermeidung  -  Aus Fehlern lernen und Nutzen ziehen
  • Wertespiegel  -  Verbesserungspotentiale verdeutlichen
  • Ablaufoptimierung  -  Optimieren mit Videoanalysesoftware
  • Absicherung der Kontinuität  -  KVP

Die Seminargebühr beinhaltet eine CD-ROM. Die CD dokumentiert das Seminar umfassend, so dass nur wenige Notizen zu machen sind.

Sie enthält darüber hinaus alle Formulare, Tabellen und Diagramme, die Sie benötigen, um die Methodik in Ihrem Betrieb erfolgreich einzuführen.

Methode

Die von uns im Workshop angewandte Methode, lehnt sich sehr stark an die, in der betrieblichen Praxis angewandte Vorgehesweise an.

Anhand eines nachgestellten Fertigunsprozesses werden im ersten Ansatz die vorhanden Verbessungspotentiale verdeutlicht.

An dieser Stelle wird deutlich herrausgearbeitet, welche Tätigkeiten im Prozess wertschöpfend, notwendig oder als Verschwendung zu definieren sind.

Der nicht standardisierte und nicht optimierte Prozess zeigt, nach Anwendung einfacher aber strukturierter Analysemethoden, viele Ansatzpunkte für Verbesserungen.

Wir arbeiten an dieser Stelle sowohl mit der Methode "QPS & strukturierteArbeitsanalyse", als auch, im weiteren Verlauf des Seminars, mit der Viedeoanalysesoftware "PRISMA WORKBALANCE".

Nach der Analyse und der Definition von Wertschöpfung, Verschwendung und der Ableitung von Verbesserungspotentialen, erfolgt die Optimierung.

In ier Phase bringen wir weitere Methoden eines "Schlanken Produktionssystems" ansatzweise ein und arbeiten mit "5S -Arbeitsplatzorganisation", "POKA JOKE -Fehlervermeidung" und "KVP - Strukturierter Problemlösung"

Durch diese systematische Vorgehensweise, wird der Fertigungsablauf, im Laufe des Workshops, immer weiter optimiert.

Die erzielten Verbesserungen, sind durch die vorliegenden Analysen messbar.

Dadurch wird deutlich aufgezeigt, wie sich die Qualitätsrate, die Produktivität, Bestände und weitere Kenngrössen positiv entwicklen.

Zielgruppe

Produktionsmeister, Planer, Ingenieure, KVP-Verantwortliche, Betriebsleiter, Controller und leitende Angestellte, die sich mit der Thematik "Standardisierung der Arbeit und Fertigungsoptimierung" detaillierter auseinander setzen müssen, erhalten einen umfassenden und Praxisbezogenen Einblick in die Methodik und die Möglichkeiten.

Referent

Dipl.Ing. Jürgen Jung

""